Homöopathische Hausapotheke

Homeopathic medication

von Dr. Wolfgang Kernbauer

Zu allererst ein wichtiger Hinweis: Diese Unterlage ist als schriftliche Ergänzung zu therapeutischen Beratungsgesprächen in meiner Praxis gedacht und richtet sich daher an meine Patientinnen und Patienten. Wenn Sie sie außerhalb dieses Zusammenhanges nutzen, dann bedenken Sie bitte, dass sie im Krankheitsfalle eine ärztliche Beratung nicht ersetzen kann.

Unter der Überschrift „Charakteristisch“ sind einige typische, auf eine mögliche Wirksamkeit des Mittels hinweisende Symptome und Charakteristika zusammengefasst. Wenigstens eines, besser zwei oder drei davon sollten erkennbar sein, wenn man sich dazu entschließt, die Arznei zu verwenden.

Unter „Zustände“ sind Beschwerden und Erkrankungen aufgelistet, bei denen sich das Mittel oftmals bewährt hat und bei denen man sich daher, das Vorhandensein der oben genannten Charakteristika vorausgesetzt, eine gute Wirkung erwarten kann.

Die meisten Angaben beziehen sich auf die Behandlung von akuten Beschwerden und Erkrankungen, für die folgende Dosierungsregeln gelten:

  • Je akuter die Beschwerden sind, das heißt je plötzlicher und heftiger sie aufgetreten sind und je kürzer der Beginn zurückliegt, desto häufiger kann man das Mittel wiederholen. Bei sehr akuten Beschwerden alle 30 Minuten 10 Kügelchen, wenn die Beschwerden nicht ganz so akut sind alle drei bis vier Stunden 10 Kügelchen.
  • Sobald Besserung eintritt, aufhören und nicht mehr wiederholen, solange die Besserung fortschreitet.
  • Wenn die Besserung in ihrem Fortgang stagniert oder wenn wieder Verschlechterung eintritt, wieder mit der Therapie beginnen.
  • Je akuter die Beschwerden sind, desto schneller müssen die Mittel wirken. Bei sehr akuten Beschwerden muss die Wirkung innerhalb einer halben Stunde eintreten, wenn die Beschwerden nicht ganz so akut sind innerhalb von Stunden. Wenn die Besserung nicht eintritt ist das Mittel nicht das richtige oder der Zustand ist einer homöopathischen Behandlung nicht zugängig.
  • Wenn nach adäquater Zeit keine Besserung eintritt, muss wiederum der Arzt zugezogen werden.

Homöopathische Arzneimittelsets für die ärztlich begleitete Selbstbehandlung zu Hause und auf Reisen werden von verschiedenen Apotheken angeboten, siehe zum Beispiel unter www.remedia.at

 

Inhaltsverzeichnis

Acidum phosphoricum
Aconitum napellus
Antimonium tartaricum
Apis melificia
Arnica montana
Arsenicum album
Belladonna
Bryonia dioica
Calendula
Chamomilla recutica
Cocculus
Drosera rotundifolia
Dulcamara
Eupatorium perfoliatum
Ferrum phosphoricum
Hepar sulfuris
Hypericum perforatum
Ipecacuanha
Mercurius solubilis
Nux vomica
Pulsatilla pratensis
Rhus toxicodendron
Rumex crispus
Spongia
Symphytum
Veratrum

 

Acidum phosphoricum C12 – Phosphorsäure

Charakteristisch:
Durchfall oft schmerzlos und ohne besondere Beeinträchtigung des Allgemeinzustandes
Bei den Schwächezuständen: Schläfrigkeit am Tag und Schlaflosigkeit in der Nacht, traurige Stimmung, Schwitzen, Rückenschmerzen, Gedächtnis- und Konzentrationsschwäche

Zustände:
Akuter Durchfall
Körperliche, emotionale und geistige Schwäche nach übermäßigen körperlichen, emotionalen oder geistigen Belastungen oder nach Erkrankungen
„Rekonvaleszentenmittel“, „Nervenstärkungsmittel“
Burnout Syndrom

[zum Inhaltsverzeichnis]

Aconitum napellus C30 – Blauer Sturmhut

Charakteristisch:
Akute, plötzliche, anfallsartig auftretende, starke, heftige Beschwerden
Rote Gesichtsfarbe, Füllezustand, eventuell mit sichtbar pulsierenden Gefäßen
Großer Durst, trockene Haut, das heißt noch kein Schweiß
Die Beschwerden sind von Unruhe und Ängstlichkeit begleitet
Auftreten oder Verschlechterung der Beschwerden kurz vor Mitternacht
Ausgelöst durch Kälte, Aufenthalt in kaltem Wind, Angst, Schock und Schreck

Zustände:
Erkältung, Grippe, akutes, heftiges Fieber
Trockener, bellender, hohler, Husten
Schmerzhafter Husten
Husten, der um Mitternacht herum auftritt oder schlechter wird
Pseudokrupp, plötzlich und kurz vor Mitternacht auftretend oder schlechter werdend
Akuter Harninfekt mit plötzlichem und heftigem Beginn mit Fieber ohne Schweiß, starken brennenden Schmerzen am Blasenhals und in der Harnröhre und ständigem Harndrang sowie nächtlicher Verschlechterung mit Unruhe und Angst
Kopfschmerzen, Neuralgien
Sonnenbrand
Angstzustände

[zum Inhaltsverzeichnis]

Antimonium tartaricum (Kalium stibyltartaricum) C12 – Spießglanzweinstein

Charakteristisch:
Schwach, erschöpft, kraftlos, schläfrig, starkes Schwitzen
Beim Atmen deutlich hörbares Schleimrasseln in der Luftröhre, der Schleim erscheint locker, kann aber trotzdem nicht heraufgehustet werden
Wenn das Abhusten doch gelingt, bringt das Erleichterung
Gemütslage grantig, ablehnend, will seine Ruhe haben

Zustände:
Husten von oben beschriebenem Charakter, Husten mit Erbrechen, Krampfartiger Husten

[zum Inhaltsverzeichnis]

Apis melificia C30 – Honigbiene

Charakteristisch:
Durstlos im Fieber (muss aber nicht sein)
Aufgedunsene, wässrige Schwellung der Haut, ähnlich wie bei Bienenstich
Aufgedunsene, wässrige Schwellung der Schleimhäute von Mund, Rachen oder Auge
Meist plötzlicher Beginn
Schmerzen brennend, stechend, sehr berührungsempfindlich
Verschlechterung durch Berührung, Druck und Wärme
Geschlossene, überhitzte Räume sind unerträglich
Besserung durch kalte Anwendungen

Zustände:
Fieber
Entzündungen mit starker Schwellung
Insektenstiche und -bisse, Quallenbisse
Nesselausschlag
Halsschmerzen, Halsentzündung, Angina, das Zäpfchen hängt wie ein gefülltes Wassersäckchen in den Rachen
Bindehautentzündung

[zum Inhaltsverzeichnis]

Arnica montana C30 – Bergwohlverleih

Charakteristisch:
Am ganzen Körper wie zerschlagen, große Schwäche, Erschöpfung
Überempfindlich gegen Berührung, Bewegung, Erschütterung, das Bett erscheint zu hart, muss sich dauernd bewegen
Besserung durch Liegen und durch Ruhe
Folgen von Verletzungen, vor allem stumpfen Traumen wie Prellungen, Quetschungen, Verrenkungen

Zustände:
Alle Verletzungen, vor allem stumpfe Traumen wie Prellungen, Quetschungen, Verrenkungen, Blutergüsse, aber auch Wunden, Operationen usw.
Erschöpfung und Zerschlagenheit nach körperlicher Überanstrengung
Wundschmerz, Muskelkater

[zum Inhaltsverzeichnis]

Arsenicum album (Acidum arsenicosum) C30 – Weißer Arsenik

Charakteristisch:
Große Schwäche, blass, Kollapsneigung
Unruhe, Ruhelosigkeit, Angst
Brennende Schmerzen
Verschlimmerung nach Mitternacht
Durst auf Wasser und Trinken in kleinen Schlucken

Zustände:
Akuter Brechdurchfall
„Lebensmittelvergiftung“ mit Kreislaufschwäche und schlechtem Allgemeinzustand
Neuralgische Schmerzen

[zum Inhaltsverzeichnis]

Belladonna (Atropa belladonna) C30 – Tollkirsche

Charakteristisch:
Akute, plötzliche, anfallsartig auftretende, starke, heftige Beschwerden
Plötzlicher Beginn und plötzliches Ende der Beschwerden
Auslösung durch Luftzug
Verschlechterung nachts, nach Mitternacht
Schmerzen meist pulsierend, klopfend
Rote, trockene, brennend heiße Haut, rotes Gesicht, roter Kopf, Schweiß
Hohes Fieber mit rotem und heißem Kopf und gleichzeitig kalten Händen und Füßen
Große Pupillen, Überempfindlichkeit aller Sinne
Benommenheit, Schläfrigkeit, Unruhe, Phantasieren, sieht Geister, Gespenster, schrickt hoch

Zustände:
Akutes Fieber
Akute Entzündung von Hals, Mundschleimhaut, Auge, Ohr, Haut
Bellender, trockener Husten mit kurzen, immer wiederkehrenden Hustenstößen
Husten auftretend oder schlechter in den späten Abendstunden (20-23 Uhr)
Pseudokrupp, plötzlich und mit hohem Fieber beginnend, schlechter in den späten Abendstunden (20-23 Uhr), schlechter durch Wärme, schlechter durch Berührung des Halses
Akuter Harninfekt mit Fieber, Kältegefühl und Schweiß, brennenden und krampfartigen Schmerzen, Blasengegend sehr empfindlich gegenüber Berührung und Erschütterung
Kopfschmerzen
Bauchkrämpfe

[zum Inhaltsverzeichnis]

Bryonia dioica C30 – Rotbeerige Zaunrübe

Charakteristisch:
Verschlechterung der Schmerzen durch Bewegung
Besserung der Schmerzen durch Ruhe, Ruhigstellung und festen Druck, der Patient liegt daher lieber auf der schmerzhaften Seite
Stechende Schmerzen, zum Beispiel beim Husten
Verschlimmerung des Hustens beim Eintritt in einen warmen Raum
Trockene Schleimhäute, trockene Lippen, trockener Stuhl
Großer Durst auf große Mengen kalten Wassers
Gemütslage ärgerlich, reizbar, distanziert, ablehnend, will in Ruhe gelassen werden
Auslösung und Verschlimmerung durch Ärger und Aufregung

Zustände:
Fieberhafter Infekt
Trockener und schmerzhafter Husten
Stechende Schmerzen beim Husten in der Brust, im Kopf, im Hals, im Bauch
Muskelschmerzen
Gelenkschmerzen
Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Hexenschuss

[zum Inhaltsverzeichnis]

Calendula C30 – Ringelblume

Zustände:
Ein wichtiges Mittel für die Wundbehandlung
Schürfwunden, Quetschwunden, Risswunden
Entzündete und eiternde Wunden, Wunden, die schlecht heilen
Muskeleinrisse
Ist in allen genannten Fällen auch als Salbe bewährt

[zum Inhaltsverzeichnis]

Chamomilla recutica C30 – Echte Kamille

Charakteristisch:
Stimmungsschwankungen, ungeduldig, unruhig, überempfindlich, fordernd, ungehalten, gereizt
Sehr hohe Empfindlichkeit gegenüber Sinneseindrücken und Schmerzen
Schmerzen erscheinen unerträglich, machen rasend
Kinder verlangen getragen zu werden
Eine Wange rot, eine blass
Verschlimmerung durch Ärger, geistige Anstrengung, Kaffee
Verschlimmerung abends und in der Nacht

Zustände:
Fieber, akuter fieberhafter Infekt
Ohrenschmerzen, Zahnschmerzen, Bauchkrämpfe, Regelkrämpfe
Neuralgische Schmerzen
Zahnungsbeschwerden

[zum Inhaltsverzeichnis]

Cocculus (Anamirta cocculus) C12 – Kockelskörner

Charakteristisch:
Nervös, überreizt, überempfindlich, geschwächt, erschöpft
Ausgelöst oft durch Schlafmangel, Überarbeitung, Nachtwachen
Muskelschwäche, vor allem der Kreuz- und Nackenmuskeln
Schwindel bei jeder Bewegung
Sehr geruchsempfindlich
Verschlimmerung durch nervliche Belastung, Ärger, Kummer, Sorgen
Verschlimmerung durch Fahren im Wagen, am Schiff, im Flugzeug

Zustände:
Reise- und Seekrankheit
Schwäche und Schwindel nach körperlicher und geistiger Erschöpfung, Überarbeitung, Schlafmangel, Schlafbrechen, Nachtwachen
Burnout Syndrom
Schwindel anderer Ursache
Nervöser und reizbarer Magen, Übelkeit und Erbrechen durch den Geruch von Speisen
Schwangerschaftserbrechen

[zum Inhaltsverzeichnis]

Drosera rotundifolia C12 – Sonnentau

Charakteristisch:
Husten, der beim Niederlegen oder in der Nacht auftritt oder schlechter wird
Krampfhafter, heftiger Husten mit Schmerzen in der Brust, so dass diese mit Händen gehalten wird
Heiserkeit

Zustände:
Bronchitis, Husten

[zum Inhaltsverzeichnis]

Dulcamara (Solanum dulcamara) C12 – Bittersüß

Charakteristisch:
Auslösung durch Kälte und Nässe, nasskalte Witterung, kalte Nächte, Durchnässung, nasse Badebekleidung, Sitzen auf kaltem oder nassem Boden
Kältegefühl mit dem Gefühl, sich erkältet zu haben
Besserung durch Wärme, im warmen Bett

Zustände:
Reizblase und Blasenentzündung, ausgelöst und verschlechtert durch Kälte- und Nässeeinwirkung
Harnverhaltung nach Aufenthalt in kaltem Wasser
Magen und Bauchschmerzen, ausgelöst und verschlechtert durch Kälte- und Nässeeinwirkung
Augenentzündung im Rahmen einer Erkältung

[zum Inhaltsverzeichnis]

Eupatorium perfoliatum D12 – Wasserdost

Charakteristisch:
Fieber mit großen Schmerzen und Zerschlagenheitsgefühl in Rücken, Gelenken, Knochen und Muskeln
Großes Kältegefühl, friert bis in die Knochen
Der Husten ist so schmerzhaft, dass die Brust gehalten werden muss
Folge von Verkühlung in feuchtkaltem Wetter
Durst auf kalte Getränke

Zustände:
Akuter, fieberhafter Infekt

[zum Inhaltsverzeichnis]

Ferrum phosphoricum D12 – Eisenoxydphosphat

Charakteristisch:
Fieberhafte Erkrankung mit allmählichem Beginn
Nur geringe Beeinträchtigung des Allgemeinbefindens trotz Fieber
Blass, hektische rote Flecken im Gesicht

Zustände:
Fieberhafter Infekt, vor allem bei Kindern
Mittelohrentzündung, stechende Schmerzen
Darminfektion mit Fieber und meist schmerzlosen Durchfällen

[zum Inhaltsverzeichnis]

Hepar sulfuris C12 – Kalkartige Schwefelleber

Charakteristisch:
Ein wichtiges Mittel für alle lokalen eitrigen Entzündungen, folgt in dem Fall oft gut auf Belldonna oder Mercurius solubilis
Erfroren, kälteempfindlich, verträgt es nicht, abgedeckt zu werden
Überempfindlichkeit gegenüber Berührungen, Sinneseindrücken und Schmerzen
Gemütszustand verärgert und mürrisch

Zustände:
Eitrige Hautentzündungen durch kleine Verletzungen, Furunkel
Schnupfen und Nasennebenhöhlenentzündung mit gelben Absonderungen
Pseudokrupp mit rauem, bellendem, schmerzhaftem Husten und Verschlechterung in den frühen Morgenstunden, durch kalten Luftzug und Abdecken

[zum Inhaltsverzeichnis]

Hypericum perforatum C30 – Echtes Johanniskraut

Charakteristisch:
Depressive Verstimmung, Erschwertes Denken
Die verletzten Teile schmerzen stark
Die Schmerzen ziehen den Nervenbahnen entlang

Zustände:
Das wichtigste Mittel bei Verletzungen von Nerven
Nervenschmerzen und Kopfschmerzen nach Verletzungen, Beschwerden nach Gehirnerschütterung
Andere Arten von Verletzungen wie Stichverletzungen, Quetschungen, Wunde

[zum Inhaltsverzeichnis]

Ipecacuanha (Cephaelis ipecacuanha) C12 – Brechwurz

Charakteristisch:
Die Beschwerden gehen mit Übelkeit, Brechreiz und Erbrechen einher
Das Erbrechen bringt keine unmittelbare Erleichterung

Zustände:
Husten mit grobem Schleimrasseln in der Lunge, Übelkeit, Brechreiz und Erbrechen

[zum Inhaltsverzeichnis]

Mercurius solubilis C12 – Schwarzes Quecksilberoxyd

Charakteristisch:
Eitrige Entzündungen
Die entzündeten Körperteile sind stark geschwollen
Geschwollene, belegte Zunge, in der man deutlich die Zahneindrücke sieht
Übler Mundgeruch, starker Speichelfluss
Starke, übelriechende Schweiße, vor allem in der Nacht
Verschlimmerung nachts und in der Bettwärme

Zustände:
Furunkel, eitrige Bindehautentzündung, Mittelohrentzündung
Halsschmerzen, Angina, Drüsenschwellungen
Zahnschmerzen

[zum Inhaltsverzeichnis]

Nux vomica (Strychnos nux vomica) C30 – Brechnuss

Charakteristisch:
Folge von Überessen, Durcheinanderessen, Verdorbenem, Alkohol, Medikamenten
Folge von nervlicher Anspannung, Aufregung, Ärger
Gemütslage ungeduldig, überempfindlich, reizbar, zornig
Meistens kälte- und zugluftempfindlich
Schnupfen rinnt tagsüber und stockt in der Nacht, Niesen am Morgen und bei Entblößen
Verschlechterung der Magenbeschwerden 1 bis 2 Stunden nach dem Essen
Verschlechterung morgens, in frischer Luft („Stubenhocker“), durch Kälte, Wind, nasskaltes Wetter, Zugluft

Zustände:
Magenbeschwerden, verdorbener Magen, Gastritis, Magendrücken, Magenkrämpfe,
Übelkeit, Sodbrennen, Aufstoßen
Verstopfung mit krampfartigen Schmerzen, Hämorrhoiden
Krämpfe in jeder Form, Bauchkrämpfe, Blasenkrämpfe, Regelkrämpfe
Grippale Infekte mit Kreuzschmerzen
Schnupfen
Stirnkopfschmerzen, Kater nach Alkoholgenuss

[zum Inhaltsverzeichnis]

Pulsatilla pratensis C12 – Wiesenkuhschelle

Charakteristisch:
Häufiger Wechsel der Symptome
Launische und weinerlich Stimmungslage, Besserung durch Zuspruch und Trost
Verschlimmerung durch Wärme, im warmen Raum, in der Sonne, durch Sommerhitze
Die Absonderungen der Schleimhäute sind mild, dick, weißlich bis gelbgrün
Besserung durch kühle Anwendungen und durch Bewegung in der frischen Luft (trotz Frostigkeit)
Husten schlimmer im warmen Raum
Fehlen von Durst trotz Hitzegefühlen und trockenem Mund

Zustände:
Entzündungen der Luftwege mit milder, schleimiger weißlicher oder gelber Absonderung, Schnupfen, Rachenentzündung, Bronchitis
Ohrenschmerzen, Mittelohrentzündung
Bindehautentzündung
Magenschmerzen, Bauchschmerzen nach zu fettem und zu schwerem Essen
Akute Blasenentzündung von kalten Füßen oder Durchnässung, Druckgefühl oder Krampf vor dem Urinieren, krampfartiger Schmerz in der Blase mit Ausstrahlung zum Damm und zu den Oberschenkeln nach dem Urinieren, auch nach dem Urinieren noch Harndrang.

[zum Inhaltsverzeichnis]

Rhus toxicodendron (Toxicodendron quercifolium) C12 – Echter Giftsumach

Charakteristisch:
Auslösung durch Überanstrengung, Überheben, Verrenkung, Durchnässung, Zugluft
Ruhelosigkeit, motorische Unruhe, muss sich immerfort bewegen
Besserung der Schmerzen durch fortgesetzte Bewegung

Zustände:
Rückenschmerzen, Kreuzschmerzen, Hexenschuss, Gelenkschmerzen
Kopfschmerzen, Zahnschmerzen
Bläschenförmige, juckende Hautausschläge, Nesselausschlag, Feuchtblattern
Grippale Infekte mit Gelenksschmerzen, Zerschlagenheitsgefühl

[zum Inhaltsverzeichnis]

Rumex crispus C12 – Krauser Ampfer

Charakteristisch:
Trockener, anhaltender, lästiger Reizhusten, der von einem Kitzelreiz im Kehlkopf und hinter dem Brustbein ausgeht
Husten, schlechter durch Kälte, kalte Luft und Entblößen und besser durch Wärme
Hustenreiz durch Sprechen und tieferes Einatmen

Zustände:
Bronchitis mit Husten wie oben beschrieben

[zum Inhaltsverzeichnis]

Spongia (Euspongia officinalis) C30 – Badeschwamm

Charakteristisch:
Husten mit einer gewissen Enge in den Luftwegen bis hin zu erschwerter Atmung mit ziehendem oder pfeifendem Atemgeräusch
Trockener, rauer, bellender, heiserer Husten

Zustände:
Akute Bronchitis, Husten
Akute Laryngitis (Pseudokrupp)

[zum Inhaltsverzeichnis]

Symphytum C12 – Beinwell

Zustände:
Fördert bei Knochenbrüchen die Heilung
Stumpfe Verletzungen des Auges durch Schlag, Stoß, Schneeball

[zum Inhaltsverzeichnis]

Veratrum album C30 – Weißer Germer

Charakteristisch:
Kollapsgefühl mit kaltem Schweiß
Besserung durch Niederlegen, Verschlechterung beim Aufrichten

Zustände:
Kreislaufschwäche mit Kältegefühl, Schweißigkeit, Kollapsneigung
Massive Durchfälle mit Kreislaufschwäche

[zum Inhaltsverzeichnis]